...über mich  

Für den Fall, das es jemanden interessieren sollte, gebe ich hier noch ein paar biografische Details von mir preis:

Ich wurde in Rheinland Pfalz geboren und bin derzeit 39 Jahre alt.

Seit meinem 22. Lebensjahr halte ich mich in den USA auf, wo ich Medizin und Osteopathie studiert und lange im US-Bundestaat Oklahoma als Arzt für Allgemeinmedizin gearbeitet habe. Seit einigen Jahren bin ich nun wieder in Deutschland.

Ich bin verheiratet und wir haben eine Tochter.

 

Einige von euch fragen sich vielleicht, ob ich einer bestimmten christlichen Konfession oder Denomination angehörig bin.  Es haben sich bis in unsere heutige Zeit so viele verschiedene christliche Richtungen herausgebildet, dass man manchmal wirklich den Überblick verlieren und sich fragen könnte, wer denn nun recht hat.

Die ersten Christen im neuen Testament kannten dieses Problem noch nicht. Sie hatten aber auch noch keine offizielle Bezeichnung für sich selbst. Das Wort „Christ“ oder „Christen“ gab es damals noch nicht.

Besonders in der Apostelgeschichte findet man immer wieder, dass die Christen sich dort „Menschen des Weges“, „Anhänger des Weges“, oder „Nachfolger des Weges“ nannten.

Heutzutage sieht man oft, dass Christen die Bezeichnung  „evangelikal“ verwenden und für sich selbst beanspruchen, in dem Versuch auszudrücken, wer sie sind und wofür sie stehen.

Auch dieser Ausdruck hat aber in letzter Zeit einiges von seiner Bedeutung verloren.

 

Die wahre Substanz des Christentums, wie es in der frühen Gemeinde bestand, ist über die nachfolgenden Jahrhunderte mehr und mehr verloren gegangen, wurde dann aber in der Reformation wiedergewonnen. Leider kommt uns auch das kostbare Gut der Reformation heute mehr und mehr wieder abhanden. Der Rat der evangelikalen Allianz in den USA hat sich darum im Jahre 1996 in der Stadt Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts zusammengesetzt und ein Grundsatzpapier mit der Forderung zur Rückbesinnung auf die Reformation und damit auch zum ursprünglichen Glauben, „zu dem Weg“ verabschiedet. Diesem Grundsatzpapier, der sogenannten „Cambridge Erklärung“ kann ich nur zustimmen. Ich möchte sie darum für euch hier zugänglich machen.

Die Cambridge Erklärung

(mit Erlaubnis der Allianz bekennender Evangelikaler)

Zurück Zur Startseite